Christine Höllrigl


Erdheilung

_DSF0833 Die Erde ist ein lebender Organismus, ein Lebewesen und hat eine Seele so wie wir Menschen. Sie besteht aus dem gleichen Energie – und Körpersystem wie wir, dazu gehören Organe, Chakras und Meridiane sogenannte Leylines. Die Erdheilung aktiviert die Selbstheilungskräfte der Natur, harmonisiert Ungleichgewicht, Blockaden werden gelöst bzw. wieder in den Fluss gebracht.
Dies geschieht durch energetisches Reinigen durch Transformation oder Befreiung von Energien und durch bewusste Kraftlenkung.

 


Die Erdenmutter

hat mich gerufen und so betrat ich ihr Reich. Ich glitt hinunter in die Tiefen der Erde in den Solaren Kern hinein, dort ist ihr Sitz und dort erwartete sie mich. Sie ist mir vertraut und bekannt als der Schoß der Erde ich kenne sie und ich bin schon so oft bei ihr gewesen, wusste jedoch nicht, dass sie die Erdenmutter – der Gegenpol der göttlichen Mutter im Universum ist. Sie ließ mich wissen, dass es nun sehr große Veränderungen gegeben hat und es dadurch nun auch an der Zeit ist, Energie- Arbeit mit, in und auf Erde zu verändern. Wir alle sind jetzt aufgefordert aufrichtig zu fragen, denn auch wenn uns etwas gezeigt wird sind wir nicht immer berechtigt zu wirken. Wir sind nun aus den Kinderschuhen herausgewachsen und haben uns zum kosmischen Menschen hin entwickelt und tragen dadurch nun die absolute Verantwortung für das was wir tun. Die Erdenmutter ist immer noch sehr geduldig und lässt uns experimentieren und spielen, wenn wir jedoch nicht wirklich in der Ausrichtung der Klarheit sind, dann bewirken wir gar nicht´s mehr, so lässt sie mich wissen. Nun sind gerufen die Lichtkrieger/Innen, die die Dunkelheit, deren Systeme, Ebenen und Welten kennen und nicht nur glauben diese zu kennen, sich davor nicht fürchten und sich nicht täuschen lassen. Es geht jetzt darum, dass wirklich etwas geschieht, dass Energien in ihrer Struktur zerstört werden um neu entstehen zu können. Dafür benötigt es das Wissen der Strukturen und das dazugehörige Werkzeug.
Sie hat mir gezeigt, dass wir über unser eigenes Heil- Sein von nun an dieses Heil- Sein der Heilen- Ebene der Erde zur Verfügung stellen. Diese Ebene hat immer existiert, ist immer noch und wird immer sein und es gilt diese Ebene wieder zu erkennen und anzubinden an das Universum und das geschieht immer über den Mensch. Hier ist der Mensch Übersetzer, Kanal oder Botschafter dieser Energien. Das heißt, dass wir zuallererst bereit sein müssen/sollen uns auf uns selbst einzulassen, auf das Mensch sein, auf unsere Themen, unsere Lernaufgaben und somit auf unser Leben auf dieser Erde. Denn wenn wir in erster Linie nicht für uns wirken, dann hat alles was wir tun keine Wahrheit, keine Echtheit und somit kaum oder gar keine Wirkung. Natürlich wissen wir alle, dass es viel leichter ist irgendwo, irgendwas heilen zu wollen, als bei uns selbst zu beginnen. Beginnen hinzuschauen, bewusst zu werden und bereit sein zu handeln, für uns selbst. Das heißt auch, dass wir ehrlich mit uns sein müssen und uns dadurch auch anderen zeigen, unser wahres Sein, unsere Wahrheit und diese ist nicht immer so, wie wir uns anderen zeigen wollen. Es ist jedoch unumgänglich, wenn wir wirklich etwas bewegen wollen, denn sonst bewegt sich nicht´s.
Es geht jetzt darum, dass wir unser eigenes Feuer wieder spüren, dann können wir auch das Erdenfeuer spüren. Wenn wir still werden, dann können wir die Erdenmutter wieder hören und wahrnehmen – wahrnehmen, wo unsere Art der Hilfe willkommen ist ohne danach zu suchen.


 
Das Moor als Ausdruck der Ur- Erden- Mutter

Heute am 11.11. 2015 spricht das Moor zu mir, nun ist es endlich ausgebrochen, ich bin das Sprachrohr, der Ausdruck der Wut des Moores, das einst war; da wo jetzt Meran steht.
Es ist eine Initiation ohne zu wissen was passiert…..

Ein Loch, ein modriges Loch, feucht, dreckig, abgrundtief. “Was wollen die alle von mir, diese scheinheiligen Biester. Ich zermalme sie in meinem Moloch, ich hasse Scheinheiligkeit, die schmerzt. Ihr seht die wahre Schönheit der Schwarzen Mutter nicht, die in ihrer Reinheit auf die Erde kam, um Mutter zu sein. Ihr falsches Gesinde, ihr Schlangen. Ja, ich bin schwanger, mit meinem Kind!! Das jetzt neu- geboren wird. Es ist mein Kind, nicht euer Kind. Ihr glaubt ihr könnt euch alles nehmen vom Urgrund allen Seins und alles überdecken, mit Schein, ja, so glaubt ihr.
Ich habe euch gewähren lassen um Erfahrungen zu sammeln und was habt ihr gelernt? Nichts!! Ihr scheinheiligen Biester! Jetzt wird mein Erbe geboren, das wahre Erbe, die Wahrheit, die Nacktheit. Dieses ist eine Kriegerstadt, der Lichtkrieger meiner Töchter, ihr Heuchler, unehrwürdige Wesen, unechtes Gesindel. Nur nicht da hin schauen wo der Dreck liegt. Ihr verleugnet eure Herkunft, euren dunklen Mutterschoß. Die wahren, echten Helden sind meine Töchter, die mich nicht verleugnen und die der Wahrheit dienen, die mutig genug sind, das zu sein, was sie sind.
Deckt euch nur alle zu unter dem Mantel der Scheinheiligkeit. Für verrückt habt ihr sie erklärt, all jene die mutig sind, die echt sind, die die Weiblichkeit lebten und liebten. Ihr stellt euch blöd um keine Verantwortung übernehmen zu müssen. Missbraucht habt ihr alle meine und eure Kräfte um die Scheinheiligkeit aufrecht zu erhalten. Doch heute sprengen wir alles weg, was nicht in der Wahrheit der Urmutter allen Seins ist”.

Es ist das Moor das schreit und die Weisen- schwarz gekleideten Frauen, standen auf den Hügeln, sie blickten auf das Moor und ehrten es. Sie hatten und hätten niemals im Moor gelebt, dort gebaut, es trocken gelegt, der Urmutter ihre Existenz entzogen. Als die Männer an die Macht kamen, da begannen sie das Moor trocken zu legen. Die Urweiblichkeit auszutrocknen.” Und die Frauen bewunderten diese Männer ihrer Herr- lichen Taten und sie tun es noch heute. Und es gibt sie immer noch, die Hüter der Scheinheiligkeit.”

*Damit ist gemeint, dass die weiblichen Energien, die männlichen Energien gewähren lassen- es geht um Energien und nicht um Mann oder Frau.

 

Die Vollendung am 16.12.2015

Das Moor bat mich, ein Feuer zu entzünden, damit Vergebung und Verzeihen sind, dass alle frei sind. Und so wurde das Feuer im inneren der Erde – des Moores entfacht und es war ein sehr großes kreisrundes Feuer. Die weisen Frauen von damals waren die Hüterinnen der Flammen und es wurden die Männer in den Kreis gerufen. Das Feuer brannte die ganze Nacht hindurch, bis in den Morgen und solange wirkten die Energien. Die Männer gaben dem Moor ihr Lebenselixier zurück und Erzengel Michael kam um alle nicht mehr benötigten Verbindungen abzutrennen, dann war es gut und nun ist Ruhe und Frieden- Endlich.

 

Christine Höllrigl - Pranatherapeutin - Jaufenstr. 16 - I - 39010 Kuens bei Meran - MwStNr / Part.IVA: 02332450218
privacy | impressum
Datenschutz: Löschanfrage | Datenauskunft | cookies anpassen